Tag der biologischen Vielfalt: Ohne Adamah kann Adam nicht leben

Die biologische Vielfalt der Erde ist faszinierend und überlebenswichtig zugleich: Das Zusammenspiel von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen produziert unsere Lebensmittel, säubert die Luft, reinigt unser Wasser, liefert Rohstoffe und Medizin. Doch das weltweite Artensterben verläuft mindestens 10- bis 100-fach schneller als im Durchschnitt der vergangenen zehn Millionen Jahre! Wenn sich der Zustand unserer Ökosysteme weiterhin so drastisch verschlechtert, könnten innerhalb der nächsten Jahrzehnte eine Million Arten komplett verschwinden. Die Rote Liste zeigt allein für Deutschland einen dramatischen Rückgang der biologischen Vielfalt an:
• 26 Prozent der rund 3.000 einheimischen Farn- und Blütenpflanzen sind bestandsgefährdet, fast zwei Prozent ausgestorben oder verschollen;
• 36 Prozent der 48.000 einheimischen Tierarten sind bedroht, 3 Prozent ausgestorben oder verschollen;
• Über 70 Prozent der Lebensräume werden als gefährdet eingestuft.

Wie sähe unsere Welt dann aus? Sicher nicht mehr so, wie sie in der Schöpfungsgeschichte beschrieben wurde. Und ohne Adamah (Erdboden) kann Adam (Mensch) nicht leben.

Die Verursacher dieses Raubbaus an der Natur sind wir selbst. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft, die Abholzung der Wälder, den Klimawandel, Wilderei und den ungebremsten Abbau an Ressourcen. 70% mehr Naturgüter werden jährlich durch uns verbraucht als die Erde überhaupt zeitgleich erneuern kann. Doch die UN-Biodiversitätskonvention will diesen Herbst eine neue 10-Jahresstrategie verabschieden, die alle Länder zu mehr Artenschutz bewegen soll. Das macht Hoffnung.

Wie kann auch ich helfen? Ideen für mehr Vielfalt zuhause:
• Vielfältige heimische Blumen und Gehölze im Garten und auf dem Balkon säen oder pflanzen
• Totholz im Garten lassen als Unterschlupf, Baumaterial oder Nahrung von Tieren
• Keine Pestizide zur Bekämpfung von unerwünschten Pflanzen oder Tieren verwenden
• Eine Nisthilfe für Wildbienen bauen. Eine einfache Anleitung gibt es bei ForstBW: https://hausdeswaldes.forstbw.de/aktuelles/wildbienen-nisthilfe/
• Die europäische Bürgerinitiative #savebeesandfarmers für eine Agrarwende und Artenvielfalt unterstützen: https://aktion.bund.net/fuer-agrarwende-und-artenvielfalt

Quellen: https://www.wwf.de/; https://www.bund.net/; https://www.undekade-biologischevielfalt.de/

Bild Jill Wellington Pixabay

Vanessa Lang
Vanessa Lang
vanessa.lang@elke-wue.de

Vanessa Lang ist Referentin Kirche und Gesellschaft bei EFW. Sie beschäftigt sich nicht nur bei den EFW leidenschaftlich gerne mit dem Thema Nachhaltigkeit, sondern auch zuhause. Das neuste Projekt: ein eigener Permakultur-Garten.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben