Corona hat alles verändert und verändert es noch. Persönliche Zusammentreffen werden zur Besonderheit und bleiben, insbesondere auch deshalb, oft nachhaltig in Erinnerung. Dies gilt aus meiner Sicht in besonderer Weise für den Lobpreis (LoGo)-Gottesdienst, den ich im Juni – nach langer Corona-Pause – endlich besuchen konnte. Voller Hoffnung, wieder singen zu dürfen, machte ich mich also auf ins Waldheim: Open Air, viel Platz, viel Luft und herrliches Wetter, Klavier, Mikro und Lautsprecher-Boxen, bekannte Gesichter, ein Liedblatt. Aus dem Singen wurde auf Grund der aktuellen Regularien dann ein stilles, inneres Summen. Trotzdem ein Gottesdienst-Besuch mit großer Wirkung:     Andrea Aippersbach ist seit eineinhalb Jahren Pfarrerin in Stuttgart Möhringen und im Fasanenhof. Wenn ich ehrlich bin, war der LoGo trotzdem meine erste Begegnung mit...

Interview mit Frau Gutmann zur Lage des Frauen- und Kinderschutzhauses der Mitternachtsmission Heilbronn: Mit den bestehenden Ausgangsbeschränkungen und der damit einhergehenden Isolation von Familien, auf zum Teil engsten Raum, wird von vielen Experten ein Anstieg häuslicher Gewalt und damit eine erhöhte Nachfrage für Beratungsangeboten und Schutzunterkünften für Frauen und Kinder befürchtet. Frau Alexandra Gutmann hat uns einen Einblick in die sehr wertvolle Arbeit und die aktuelle Lage in der Beratungsstelle sowie im Frauen- und Kinderschutzhaus der Mitternachtsmission Heilbronn gegeben. Seit 25 Jahren leitet sie die seit 1955 bestehende Mitternachtsmission Heilbronn. Frau Gutmann, an wen richtet sich die die Heilbronner Mitternachtsmission im Bereich Frauen- und Kinderschutzhaus? Zunächst richtete sich die aufsuchende Arbeit an Frauen, die in der Nachkriegszeit der Prostitution nachgingen. 1979 wurde das Frauen-...